FAQs zur neuen Ticket­preisstruktur

Themenbereich A: Blockaufteilung

Warum werden die Blöcke A, E, K und O zukünftig in zwei Preiskategorien geteilt? 

Die Blöcke A, E, K und O im Sitzplatzbereich werden künftig in die Blöcke A1, A2, E1, E2, K1, K2, O1 und O2 unterteilt. Die mit der Ziffer 1 versehenen Blöcke haben attraktivere Sitzplätze als die Blöcke der Kategorie 2. Letztere werden entsprechend zu vergünstigten Konditionen angeboten. Hiermit reagieren wir auf das Feedback unserer Fans der letzten Jahre, wonach die Plätze in diesen Blöcken eine stark unterschiedliche Sicht auf das Spielfeld ermöglichen, daher haben wir die Blöcke geteilt und die Preise entsprechend der Attraktivität der Plätze angepasst.

Werden auch die Blöcke K-Support und O-Support unterteilt?

Nein, die Blöcke K- und O-Support bleiben unverändert.

Themenbereich B: Preise und Preisklassen

Verändern sich auch die Preise der Stehplätze? 

Die Preise auf der Stehplatz-Tribüne werden insgesamt leicht abgesenkt. Hiervon stärker betroffen sind die aufgrund ihrer Positionierung und Sichtachsen etwas weniger attraktiven Blöcke P sowie S im Außenbereich der Tribüne.

Da die Unterschiede zwischen den Blöcken P und S sowie Q und R aber sehr gering sind, haben wir die Tageskartenpreise hier auch nur marginal gesenkt.

Bleiben die Ermäßigungen in den einzelnen Preisstufen enthalten und bleiben die ermäßigten Preise gleich?

Die bestehenden Preisstufen in den einzelnen Blöcken bleiben selbstverständlich erhalten. Neu sind zudem die noch familienfreundlicher gestalteten Preise im Familienblock F und dem nebenliegenden Block G. Hier gibt es künftig deutlich größere Preisnachlässe für Jugendliche: Für die anstehende Saison hat der Verein eine separate Preisstufe für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren in beiden Blöcken geschaffen, deren Tageskartenpreise rund 30% unter denjenigen für die Vollzahler liegen. Zudem gibt es künftig auch im Block G eine separate Preisstufe für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, um auch in diesem Block den Stadionbesuch für alle Familien zu erleichtern. Die Kinderpreise liegen hier bei rund 50% der Vollzahlerpreise.

Verändern sich durch die neuen Tageskartenpreise auch die Dauerkarten-Preise?

Nein, grundsätzlich nicht, die Dauerkartenpreise bleiben auch in der Saison 2018/2019 stabil. In manchen Blöcken verändert sich der Rabatt der Dauerkarten, jedoch bleibt die Ersparnis gegenüber dem Kauf von 17 Einzelkarten sowie die Unabhängigkeit zu verschiedenen Preislisten deutlich vorhanden. 

Eine Besonderheit gibt es allerdings dadurch in diesem Jahr in den Stehplatzblöcken: Der Preis für die Dauerkarte ist in allen Stehplatzblöcken konstant gleich hoch wie im Vorjahr, d.h. wir schaffen hier wie bei allen Dauerkarten eine Preisstabilität. Durch die leicht reduzierten Tageskassenpreise in den äußeren Blöcken P und S ist der Vorteil für die Käufer von Dauerkarten ggü. dem Kauf von Tageskarten zwar noch immer groß, allerdings ist der Rabatt für Dauerkartenkäufer in den Blöcken Q und R etwas größer. Wir wollten in diesem Jahr auf jeden Fall die Dauerkartenpreise stabil halten und haben daher hier keine Anpassung vorgenommen. Wir gehen davon aus, dass sich Fans, die sich Dauerkarten für die Blöcke P und S erworben haben, diese aufgrund des Preises der Karte selbst sowie den Vorteilen der Dauerkarte erworben haben. Sollten einzelne Fans mit Ihren Dauerkarten der Blöcke P und S in die Blöcke Q und R wechseln wollen, so ist dies zum identischen Preis natürlich möglich.

Bleibt der Topspielzuschlag (Höhe/Unterteilung A & B) erhalten? 

Nein. Den Topspielzuschlag wird es ab der kommenden Saison nicht mehr geben. Stattdessen werden die Gegner je nach Tabellenplatzierung, Terminierung sowie verschiedenen anderen Faktoren in 5 Kategorien (= Preisklassen) eingeteilt, welchen unabhängige Preislisten zu Grunde liegen.

Was heißt "Preisklasse" genau und gab es das vorher auch schon? 

Zunächst: ja, auch in den Vorjahren hatten wir schon Preisklassen, konkret die Preisklassen A, B und C. Entsprechend der Attraktivität des Spielgegners wurden die Spiele den entsprechenden Preisklassen zugeordnet und die Preise (durch Zuschläge) angepasst. Das Spiel gegen Bayern München ist etwa der Preisklasse A zugeordnet gewesen, während das Spiel gegen den VfL Wolfsburg zur Preisklasse C zählte.

Im neuen System gibt es weiterhin Preisklassen, allerdings haben wir uns entschieden, statt drei Preisklassen, nun fünf Preisklassen einzuführen, die durchnummeriert sind: Preisklasse 1, 2, 3, 4 und 5. Die Preise sind nun in der jeweiligen Preisklasse fixiert und werden nicht mehr als Zuschläge deklariert. Damit wollen wir mehr Transparenz schaffen, auch wenn es auf den ersten Blick komplexer wird. Zugleich wollen wir eine größere Spreizung und Flexibilität schaffen, weil v.a. sehr viele Spiele in der ehemaligen Preisklasse C aufgelistet waren.

Wonach richtet sich, welche Spielpaarungen den einzelnen Preisklassen zugeordnet werden? Stehen diese am Anfang der Saison bereits fest?

Während wir in den letzten Jahren die Spiele vor der Saison fest den Preisklassen zugeordnet haben, wollen wir hier zukünftig eine größere Flexibilität haben. Denn nicht nur die (vermeintliche) Attraktivität des Spielgegners ist ausschlaggebend für die Zuordnung zu einer Preisklasse, sondern auch die genaue Terminierung: So macht es für uns und unsere Fans einen Unterschied, ob ein Spiel gegen z.B. den SC Freiburg an einem familienfreundlichen Samstagnachmittag oder an einem gerade für Kinder eher unglücklichen Montagabend stattfindet. Um hier flexibel auf die Anstoßzeiten reagieren zu können, werden wir die Spiele überwiegend erst nach der genauen Terminierung den Preisklassen zuordnen.

Werden die Preise durch die neuen Preisklassen steigen?

Nein, nicht grundsätzlich. Im Schnitt und über alle Preisklassen hinweg sinken die Preise sogar. So kann man vereinfachend festhalten: Die neue Preisklasse 3 entspricht der vorherigen Preisklasse C – die Preise sind identisch zum Vorjahr. In der neuen Preisklasse 4 sinken die Preise verhältnismäßig zur Vorsaison, während wir in der Preisklasse 5 sogar deutliche Preisreduktionen vornehmen.

In der Preisklasse 2 kommt es hingegen zu einer leichten Preiserhöhung und in der Preisklasse 1 sogar zu einer etwas stärkeren Preiserhöhung. Da aber in den Preisklassen 3, 4 und 5 mehr Spiele zugeordnet sein werden, sinken die Preise im Schnitt der Saison.

Warum wurden diese Preisveränderungen vorgenommen? Kommt es hier für die Fans nicht zu Nachteilen?

Aus unserer Sicht kommt es nicht zu Nachteilen, vor allem nicht für diejenigen Fans, die sehr, sehr viele Spiele von Mainz 05 sehen und nicht nur bei wenigen, ausgesuchten Spielen in die OPEL ARENA kommen. Einzig diejenigen Gäste, die lediglich wegen der Stars von z.B. Bayern München oder Borussia Dortmund in unser Stadion kommen, müssen etwas mehr bezahlen. Aber auch bei diesen Spielen haben zunächst unsere Mitglieder und Dauerkartenbesitzer ein Vorkaufsrecht. Diese Fans wollen wir mit der neuen Preisgestaltung belohnen, da – siehe oben – die Dauerkartenpreise stabil geblieben sind.

Themenbereich C: Tageskassen-Zuschlag, Vorkaufsphasen und Vorkaufsrechte

Warum wird ab sofort ein Tageskassen-Zuschlag erhoben?

Wir haben in der Vergangenheit festgestellt, dass immer mehr Fans ihre Eintrittskarten an der Tageskasse kaufen. Hierdurch ist eine valide Planung für uns als Verein und unsere Dienstleister erschwert. Für uns als Verein ist es wichtig, dass wir am Spieltag die Fans schnell bedienen und die Wartezeiten gering sind. Entsprechend kalkulieren wir das Personal. Mit dem Tageskassen-Zuschlag möchten wir all jene belohnen, die frühzeitig ihre Karten kaufen und zudem unsere weiteren Vertriebswege (Onlineshop, Telefon, Fanshops) stärken. Dieses System ist hinlänglich bekannt, insbesondere beim Kauf von z.B. Konzert- oder Theaterkarten seit Jahrzehnten gängige und bewährte Praxis. Auch die meisten Fußballclubs nutzen diese Systematik.

Wie verhält es sich mit der Preisgestaltung der Komfortsitze, Business Seats etc.?

Die Preisstruktur im Komfortsitz-Bereich haben wir zur neuen Saison 2018/2019 angepasst. Auf den Komfort-Sitzen in den Blöcken B und D bieten wir unsere Fans in limitierter Anzahl, gepolsterte Plätze, beste Sicht aufs Spielfeld und die Möglichkeit hinter den Trainerbänken hautnah mit dabei zu sein. Um diese besonderen Plätze von den regulären Sitzplätzen abzugrenzen, haben wir uns dazu entschieden, diese Kategorie deutlich anzuheben.

Kann ich mit einem Fanshop-Gutschein Eintrittskarten erwerben?

Ja, abhängig von der Verfügbarkeit zu den jeweiligen Spielen, jedoch nur im Fanshop.

Ab wann beginnt in der Regel der VVK zu einem Heimspiel? 

Der Beginn des Vorverkaufs ist abhängig von Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe, für die der Vorverkauf freigeschaltet wird.

In einer ersten Vorverkaufsphase werden zukünftig diejenigen Fans eine Möglichkeit zum Ticketerwerb erhalten, die Mitglied sind und zugleich eine Dauerkarte besitzen. Anschließend können Mitglieder oder Dauerkartenbesitzer Tickets erwerben. In den freien Verkauf jenseits der Gruppen der Dauerkartenbesitzer oder Mitglieder gehen die Tickets erst in einer dritten Phase. 

Die erste Vorverkaufsphase beginnt für alle Partien der Hinrunde bereits Ende August, d.h. diejenigen Fans, die Mitglied sind und zugleich eine Dauerkarte besitzen, können dann bereits für alle Spiele der Hinrunde die Tickets kaufen. Mit entsprechender Zeitverzögerung wird dann nach und nach der Vorverkauf für Mitglieder ohne Dauerkarte bzw. Dauerkartenbesitzer ohne Mitgliedschaft freigeschaltet.

Knapp drei Wochen vor der Partie beginnt dann der entsprechende freie Vorverkauf.

Ändert sich etwas an der Ticketanzahl, die man als Mitglied/ DK-Inhaber für ein Spiel der KAT 1/2 kaufen kann?

Teilweise ja. Für das Spiel gegen Bayern München können pro Mitglied bzw. Dauerkartenbesitzer auch weiterhin 4 zusätzliche Tickets erworben werden. Für die Partie gegen Borussia Dortmund beträgt die Anzahl 6 Tickets und für die Gegner der Preisklasse 2 ist analog zur bisherigen Preisklasse B der Vorjahre die Anzahl auf 8 Tickets reduziert. Grund ist, dass wir zwar Mitgliedern und Dauerkartenbesitzern eine größere Möglichkeit zum Erwerb einräumen wollen, dass wir aber dennoch möglichst vielen Fans den Besuch der stark nachgefragten Spiele ermöglichen wollen. Für Gegner der Preisklassen 3, 4 und 5 ist die Anzahl wie bisher auf 10 Tickets festgelegt.

Beim Kauf von Eintrittskarten in unseren Fanshops können pro Mitglied/Dauerkarteninhaber fünf Mitgliedsausweise bzw. Dauerkarten vorgelegt werden. Inhaber von Familienmitgliedschaften dürfen jene Anzahl an Mitgliedsausweisen vorlegen, welche der Anzahl der Mitglieder in der Familienmitgliedschaft entspricht. Zusätzlich können zwei weitere Ausweise von Nicht-Familienmitgliedern vorgelegt werden.

Jede Anfrage, die über das Limit von zehn Karten hinausgeht, ist bitte per E-Mail an [email protected] zu richten -

Gibt es Gruppenrabatte?

Nein, Gruppenrabatte sind derzeit nicht in Planung.

Gibt es zudem auch Änderungen im ÖPNV? 

Die Eintrittskarte zu unseren Heimspielen in der OPEL ARENA gilt, wie in der Vorsaison, als Kombi-Ticket zur An- und Abreise ins Stadion im gesamten RNN (Rhein-Nahe-Nahverkehrsbund) und RMV (Rhein-Main-Verkehrsbund) mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Im RNN-Gebiet gilt das Kombi-Ticket am gesamten Veranstaltungstag als Fahrausweis o Im RMV-Gebiet gilt das Kombi-Ticket ab fünf Stunden vor Veranstaltungsbeginn 

In beiden Verkehrsverbünden ist die Eintrittskarte bis 4 Uhr am Folgetag als Fahrkarte gültig.

Teasermodul - News

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner