U23 13.09.2021 — 18:00 Uhr

"Voller Fokus auf uns": U23 empfängt FC Homburg

Saarländer sind am Dienstagabend im Bruchwegstadion auf dem WOLFGANG FRANK CAMPUS zu Gast

Die nächste Englische Woche in der Regionalliga Südwest steht vor der Tür. Am Dienstagabend (18 Uhr, Tageskasse ab 17 Uhr geöffnet) bekommt es die U23 des 1. FSV Mainz 05 im Bruchwegstadion auf dem WOLFGANG FRANK CAMPUS mit dem FC 08 Homburg zu tun. Nach dem verdienten Auswärtssieg in Frankfurt wollen die 05ER auch gegen die Saarländer ihr mit derzeit 15 Zählern gefülltes Punktekonto weiter ausbauen und die positive Entwicklung am siebten Spieltag fortsetzen.

Die Ausgangslage für die höchste Ausbildungsmannschaft ist ähnlich der vor der Partie beim FSV aus Frankfurt-Bornheim am vergangenen Freitag. Mit Homburg kommt eine ambitionierte, stark besetzte Mannschaft nach Mainz, die im bisherigen Saisonverlauf ihren eigenen Ansprüchen tabellarisch etwas hinterherläuft. "Sie hatten einige Spielverläufe gegen sich und waren nicht gnadenlos unterlegen an den ersten Spieltagen", ordnet Bartosch Gaul den aktuellen Tabellenplatz der Gäste, die am vergangenen Wochenende ihren ersten Saisonsieg feiern konnten, realistisch ein. "Fußballerisch sind sie weiterhin eine gute Mannschaft, die vor allem nach Ballgewinn über viele Stärken verfügt. Sie haben in solchen Situationen klare Muster und ein brutales Tempo in vorderster Linie", so der U23-Cheftrainer.

Für die 05ER gelte deshalb gegen den Ball erneut die Devise der vollen Aufmerksamkeit: "Wir müssen wach sein, um nicht in unnötige Konter zu laufen, oder sie frühzeitig unterbinden." Mit Ball bieten sich laut Gaul gute Möglichkeiten für seine Elf, um selbst ein gefährliches Tempospiel aufzuziehen. Auch bei Standardsituationen zeigte sich der FC Homburg im bisherigen Saisonverlauf anfällig. "Das sind zwei Punkte, wo man sie packen kann und das könnte auf unser Spiel ganz gut passen."

Personallage entspannter, Sinne geschärft

Als entscheidenden Faktor sieht der Mainzer Cheftrainer es in der derzeitigen Phase an, "dass wir weiterhin komplett auf uns fokussiert bleiben". Das Gefühl des Gewinnens wolle man natürlich weiterhin mitnehmen, aber "in der aktuellen Situation dürfen wir keinen Prozentpunkt in unserer Leistung nachlassen. Wir brauchen immer die 100-prozentige Bereitschaft und Fokussierung. Homburg wird nach ihrem Sieg gegen Walldorf mit Sicherheit versuchen, den positiven Trend fortzuführen. Diese Konstellation sollte bei uns die Sinne schärfen", so Gaul.

Personell hat sich die Lage gegenüber dem Wochenende etwas entspannt. Alessio Curci, Stephan Fürstner, Juraj Hartmann, Nils Gans und Luis Kersthold fehlen zwar weiterhin. Bei Simon Brandstetter und Dominik Crljenec gibt es aber Hoffnung, dass sie für den Kader eine Option werden könnten. "Da warten wir das Abschlusstraining heute Abend noch ab." Wer aus dem Profikader von Bo Svensson dazustoßen könnte, steht noch nicht fest.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner