U23 26.10.2018 — 15:00 Uhr

U23: Ein Prozess, der Zeit braucht

Höchste Ausbildungsmannschaft der 05er erwartet Eintracht Stadtallendorf am Sonntag

In Saarbrücken zweimal erfolgreich: Kalle Lappe steht derzeit bei fünf Saisontoren. Auch seine Torgefahr ist gegen Stadtallendorf gefragt bei der U23.

Schnelles Offensivspiel, Überzeugung, Effektivität vor dem Tor: U23-Trainer Bartosch Gaul arbeitet mit seiner jungen Mannschaft in dieser Regionalliga-Saison kontinuierlich an den genannten Themen. Es ist ein Prozess, der Zeit braucht. "Das kommt über viele kleine Erfolgserlebnisse. Auch im kommenden Spiel wird nicht alles perfekt sein. Wir müssen noch viele kleine Schritte gehen, einige haben wir schon gemacht. In Saarbrücken haben wir uns Chancen erarbeitet und zwei Tore gemacht. Jetzt gilt es, daran weiter zu arbeiten, mehr Torchancen zu kreieren und noch effektiver zu sein", macht Gaul klar, was er im Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf (Sonntag, 28.10., 14 Uhr, Bruchwegstadion) von seinen Jungs erwartet.

Die Leistungen stimmen, die Punkteausbeute ist bei der höchsten Ausbildungsmannschaft der 05er jedoch noch nicht konstant genug. Gegen Stadtallendorf, derzeit am Tabellenende der Regionalliga Südwest beheimatet, bietet sich nun die nächste Gelegenheit, sich für den Aufwand zu belohnen. "Jetzt ist für uns ein Zeitpunkt gekommen, an dem wir sagen, dass wir auch mal wieder drei Punkte mitnehmen wollen", so Gaul. Seit dem 4:1-Erfolg gegen den SSV Ulm 1846 Mitte September wartet sein Team auf einen Dreier. 

Der Glaube an ein erfolgreiches Heimspiel ist defintiv vorhanden bei Gaul und seinem Team: "Aktuell habe ich keine Bedenken, wenn ich mir die Trainingswoche anschaue. Dieser Glaube an den Erfolg ist bei den Jungs spürbar, die Jungs sind komplett mit im Boot und genauso wie wir im Trainerstab der Meinung, dass wir das Ding in naher Zukunft wenden können."

Tägliche Arbeit an den nächsten Entwicklungsschritten

Gelingen soll dies über ein gutes Spiel gegen und vor allem mit dem Ball. "Wir gehen davon aus, dass wir viel Ballbesitz haben werden und dementsprechend werden wir versuchen, daraus viele Chancen zu kreieren", so Gaul. "Stadtallendorf versucht über das Kollektiv zu kommen, über eine gute Kompaktheit und schnelles Umschaltspiel gefährlich zu werden. Sie machen es ordentlich und sind durch ihre gute Physis bei Standards gefährlich. Nichtsdestotrotz sind sie eine Mannschaft, die wir bespielen müssen und werden."

In der Trainingswoche haben Gaul und sein Co-Trainer Christian Demirtas den Fokus deshalb auch immer wieder auf offensive Inhalte gelegt. "Bestimmte Automatismen wollen wir im Spiel parat haben. Es hilft, wenn du den Spielern immer wieder Dinge an die Hand gibst. Diese gilt es im Spiel dann mit Überzeugung durchzubringen und durchzuziehen. Wir wollen den nächsten Entwicklungsschritt zeitnah machen. Daran arbeiten wir tagtäglich im Training mit den Spielern", so Gaul. 

Verzichten muss der U23-Coach gegen Stadtallendorf neben Torhüter Julian Bauer, der sich im Aufbautraining befindet, auf den erkrankten Nils Lihsek sowie die gesperrten Charmaine Häusl und Lars Oeßwein.

 

Regionalliga Südwest 2018/19, 15. Spieltag

1. FSV Mainz 05 - TSV Eintracht Stadtallendorf

Sonntag, 28.10., 14 Uhr, Bruchwegstadion

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner