U19 02.03.2019 — 20:15 Uhr

U19 mit Sieg im Topspiel

Burkardt, Barreiro und Eyibil mit Toren beim 3:1 (0:0)-Erfolg gegen den VfB Stuttgart

Erkan Eyibil (li.) steuerte auch gegen den VfB Stuttgart einen Treffer bei

Mit 3:1(0:0) siegten die Mainzer im Robert-Schlienz-Stadion in Stuttgart. Gegen den Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest erzielten Jonathan Burkardt per Elfmeter(70.), Leandro Barreiro(76.) und Erkan Eyibil(81.) die Tore für den Tabellenzweiten, die damit bis auf zwei Punkte an den VfB Stuttgart heranrücken.

Mainz 05 stand zunächst defensiv gut, formierte sich mit drei Sechsern vor der Vierkette und schloss viele Lücken im Defensivverbund. Bei eigenem Ballbesitz tat sich die Elf von Bo Svensson schwer, wurde direkt von Stuttgart angelaufen und musste so häufig auf lange Bälle zurückgreifen, nach denen aber häufig der Zugriff fehlte.

Nach einer kleinen Drangperiode der Stuttgarter, in der die Schwaben aber ein ums andere Mal an Shako Onangolo und dem Rest der Mainzer Defensive abprallten, kamen auch die Mainzer etwas mehr in die Partie und konnten mehr Ballaktionen in der gegnerischen Hälfte erreichen und einige Eckbälle rausholen. Stuttgart bekam diese aber gut wegverteidigt und so blieb es in einer intensiven Partie weiter torlos. Kurz vor der Pause schien es dann, als wären die Mainzer endlich in der Partie angekommen. Die Gäste pressten höher und kamen zu einigen Eckbällen, nach denen auch die gefährlichste Situation für die Mainzer entstand. Nach mehreren Abschlussversuchen konnten die Stuttgarter aber klären.

Die Heimmannschaft kommt besser aus der Kabine

Stuttgart kam wieder mit Power aus der Pause. Die Schwaben setzten die Rheinhessen früh unter Druck, während die Mainzer versuchten hinten rauszuspielen. Die Gastgeber erzwangen so einige Standards um den Mainzer Strafraum, doch der Defensivriegel vor Marius Liesegang hielt dicht. Nach circa zehn Minuten befreiten sich die 05er, griffen häufiger zum langen Ball und rückten dann konsequent nach, um die Hausherren in Weiß-Rot anzulaufen und vom eigenen Tor wegzuhalten.

Das Spiel wurde offener und so ergaben sich auch für die Mainzer mehr Räume. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte fand Eyibil mit einem langen Ball den durchgelaufenen Burkardt, welcher seinem Gegenspieler entwischte, von links in den Strafraum eindrang und aus kurzer Distanz am Keeper der Stuttgarter scheiterte.

Fünf Minuten machte es der 18-Jährige dann besser. Nach einem langen Ball wurde der Ball auf Marlon Mustapha verlängert. Der Sturmpartner Burkardts ging in den Strafraum, bekam die Beine weggezogen und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Wie schon in der Woche zuvor übernahm Burkardt die Verantwortung und setzte den Ball am Torwart vorbei ins linke Eck (70.).

Barreiro köpft ein zur Vorentscheidung

Stuttgart reagierte nun, wechselte offensiv und versuchte nun seinerseits zu Chancen zu kommen. Nur kurz nach dem Tor kam so ein Spieler des VfB aus kurzer Distanz zum Schuss, traf aber nur den Pfosten. Mainz befreite sich, und setzte den Tabellenführer weiterhin vorne unter Druck. Nach einer guten Pressingaktion kamen die Mainzer zu einem Freistoß am rechten Strafraumeck. Erkan Eyibil nahm sich der Sache an, flankte den Ball in Richtung langes Eck und Leandro Barreiro vollendete per Kopf zum 2:0 (76.).

Und weiter ging es für die Gäste, denen sich nun Räume boten. Die 05er konterten über den eingewechselten Oskar Schönfelder, der in den Strafraum zog. Dort legte der Joker quer für Eyibil, der mit einem abgefälschten Schuss zum 3:0 traf (81.). Der Endstand war aber noch nicht erreicht. Mit dem letzten Angriff kamen die Stuttgarter noch zum Anschlusstreffer durch einen Distanzschuss (90.+1)

"Wir sind glücklich darüber, dass wir das Spiel gewonnen haben und nach einer schlechteren Phase kurz nach der Pause unser Spiel noch durchdrücken konnten", so ein erleichterter Svensson nach dem Spiel. "Wir haben zur Pause unser Spiel etwas umgestellt, haben die Intensität gegen den Ball erhöht und so wieder zurück ins Spiel gefunden. Es spricht einfach für den Geist der Mannschaft, dass wir uns nach der eigentlich schwächsten Phase des Spiels so zurückgebissen haben und das Spiel am Ende verdient gewonnen haben", lobte Svensson die Mentalität seiner Mannschaft.

"Rosenmontag ist jetzt erstmal frei", so der Däne mit einem Augenzwinkern. Danach beginnt die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe. Am kommenden Wochenende stehen dann die Stuttgarter Kickers auf dem Programm.

VfB Stuttgart – 1.FSV Mainz 05 0:3 (0:0)

Mainz 05 U19: Liesegang – Müller, Gans, Haritonov, Onangolo – Barreiro, Papela, Tauer (89. Jung) – Eyibil (86. Jakobi), Mustapha (88. Oster), Burkardt (80. Schönfelder)

Tore: 0:1 Burkardt (69.), 0:2 Barreiro (76.), 0:3 Eyibil (81.), 1:3 (90.+1)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner