Profis 21.01.2023 — 19:05 Uhr

Schmidt: "Den Punkt nehmen wir gerne mit"

Die 05-Stimmen nach dem Unentschieden in Stuttgart

Nach dem 1:1 (1:1) zum Jahresauftakt beim VfB Stuttgart sprachen die Mainzer Protagonisten von einem "gerechten Unentschieden" und einem "verdienten Punkt", den man gerne mit nach Rheinhessen nimmt. Dass beim Restart nach zehn Wochen ohne Bundesliga noch nicht alles glatt gelaufen ist, sei normal und habe "auch etwas mit Nervosität" zu tun, wie FSV-Sportdirektor Martin Schmidt erklärte.

Die 05-Stimmen aus der Mercedes-Benz Arena

Martin Schmidt: "Gerade die erste Halbzeit hat gezeigt, dass es ein Restart-Spiel nach langer Pause war. Es gab viele Unsicherheiten, Abspielfehler und Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten. Das hat auch etwas mit Nervosität zu tun, weil es wieder um etwas ging. Wir haben in der ersten Hälfte, bis auf das eine Ding (Anm. d. Red. das 1:0 von Serhou Guirassy), gut verteidigt und dann durch einen Elfer ausgleichen können. Insofern war das 1:1 zur Pause verdient. In der zweiten Halbzeit hat es ein wenig anders ausgesehen. Da war Stuttgart in den ersten 20 Minuten besser und wir hatten Mühe, die Räume zuzukriegen und das Glück auf unserer Seite. Mit den beiden Lattentreffern hätte es dann auch 2:2 stehen können. Den Punkt nehmen wir gerne mit. Stuttgart war zwar die etwas bissigere und gefährlichere Mannschaft, aber über das ganze Spiel haben wir das Unentschieden verdient.“

05er.tv auf Stimmenfang

Aymen Barkok: "Im Großen und Ganzen war es ein gerechtes Unentschieden mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Ich glaube, es ist verständlich, dass man sich nach der langen Pause am Anfang erstmal wieder reintasten muss. Ich hätte mir gewünscht, dass wir am Ende ein bisschen ruhiger gespielt und unser Spiel durchgezogen hätten. Da war es ein bisschen vogelwild, aber der Punkt ist okay. Für mich persönlich war es schön, der Mannschaft helfen zu dürfen. Wenn der Lattenschuss noch reingegangen wäre, wäre ich noch glücklicher. Ich denke, auf die Leistung kann man aufbauen und ich gebe weiter Gas, um mein erstes Bundesliga-Tor für Mainz 05 zu schießen."

Finn Dahmen: "Es hat Spaß gemacht zu spielen, die Vorfreude war groß. Wir haben es gegen den Ball ganz ordentlich gemacht, mit Ball waren wir aber insgesamt zu unsauber. Da gilt es, dass wir uns verbessern und es in den nächsten Spielen besser machen. Das Gegentor war sehr ärgerlich, weil wir mehrfach die Chance hatten, den Ball zu klären. Sowas wird in der Bundesliga dann halt bestraft."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner