Profis 06.08.2022 — 17:52 Uhr

Mainzer schlagen Bochum zum Auftakt

05ER erkämpfen sich drei Auswärtspunkte im Ruhrpott / Onisiwo sorgt mit Doppelpack für Jubel im Gästeblock

In einem umkämpften Auftaktspiel hat sich der 1. FSV Mainz 05 beim VfL Bochum am ersten Spieltag drei Auswärtspunkte gesichert. Karim Onisiwo brachte den FSV in der 26. Minute per Kopf in Führung, der ehemalige Mainzer Kevin Stöger glich in der 39. Minute per Kunstschuss für die Hausherren aus. Erneut war es FSV-Stürmer Onisiwo, der nach 77 Minuten zum 2:1-Endstand einköpfte und die 05ER jubeln ließ.

Die 05ER starteten im Vergleich zum Pokalspiel in Aue mit einer auf zwei Positionen veränderten Startaufstellung in die neue Bundesliga-Saison. In einem offensiv ausgerichteten 3-4-3 rückte Edimilson Fernandes für den an einem Magen-Darm-Virus erkrankten Kapitän Silvan Widmer auf die rechte Außenbahn, die Kapitänsbinde trug Robin Zentner im Tor der Mainzer. Außerdem startete Neuzugang Angelo Fulgini anstelle des mit muskulären Problemen am Oberschenkel ausgefallenen Jonathan Burkardt. 

Vor dem Spiel

Onisiwo und Stöger treffen

Die Hausherren starteten druckvoll in die Begegnung, ohne das Tor von Zentner dabei ernsthaft in Gefahr zu bringen. Zwar setzten sich auch die 05ER in der Anfangsphase hin und wieder in der gegnerischen Hälfte fest, die Kontrolle behielten aber zunächst die Bochumer, die in der elften Spielminute erstmals gefährlich wurden, als Ex-Mainzer Stöger den herausgeeilten Zentner beinahe mit einem direkt abgenommenen Distanzschuss überrumpelt hätte. Es ging von nun an hin und her: Zunächst kam Maxim Leitsch aus kurzer Entfernung zum Abschluss, erwischte den Ball jedoch nicht optimal, sodass VfL-Schlussmann Manuel Riemann den Ball aufnehmen und direkt den Konter über Simon Zoller einleiten konnte. Zoller flankte den Ball auf Gerrit Holtmann, der den Mainzer Schlussmann mit seiner Direktabnahme zu einer Glanzparade zwang (13.).

Knifflig wurde es in der 19. Minute als Zoller Leitsch im Fünfmeterraum anköpfte und die Bochumer einen Strafstoß forderten. Nach Ansicht der VAR-Bilder entschied Schiedsrichter Felix Zwayer jedoch auf Eckball für den VfL. Die Mainzer wurden in dieser Phase immer mutiger und belohnten sich. Nachdem Anton Stach nach einem Steckpass von Fulgini noch an Riemann gescheitert war, verwertete Onisiwo eine punktgenaue Hereingabe von Fernandes sehenswert mit dem Kopf in die lange Ecke (26.). Die Rheinhessen waren nun die bessere Mannschaft, gewannen ihre Zweikämpfe im Mittelfeld und spielten sich Chance um Chance heraus, wobei Stach gegen eine unsortierte Bochumer Hintermannschaft kurz nach dem Führungstreffer (28.) und Onisiwo freistehend vor Riemann (38.) die besten Möglichkeiten zum 2:0 verzeichnen konnte. Etwas aus dem Nichts durften kurz darauf die Hausherren jubeln: Eine immer länger werdende Hereingabe von Kevin Stöger aus dem linken Halbfeld erwischte Zentner auf dem falschen Fuß und landete in der langen Ecke (39.). Mit dem 1:1 ging es wenig später in die Kabinen. 

Die erste Halbzeit in Bildern

05ER belohnen sich für Offensivbemühungen

Nach dem Seitenwechsel benötigten beide Teams ein wenig Anlaufzeit, bevor das Spiel wieder Fahrt aufnahm. In der 52. Minute sorgte Takuma Asano auf Seiten der Bochumer dann für die erste Torannäherung des zweiten Durchgangs. Auf der Gegenseite musste Riemann nach einer Onisiwo-Flanke zugreifen (53.). Die Bochumer hatten in der Folge die größeren Spielanteile, kamen unter anderem durch einen Freistoß von Stöger (58.) und eine Direktabnahme von Zoller (60.) vor das Gäste-Tor. Mainz hatte zunächst Mühe, sich geordnet aus der eigenen Hälfte zu befreien, wurde aber mit Beginn der Schlussphase wieder aktiver und durch Aarón gleich zweimal gefährlich. Erst musste Riemann eine sich gefährlich absenkende Flanke entschärfen (73.), kurz darauf setzte der Spanier einen Freistoß von der Strafraumkante an das Außennetz (75.). 

Zwei Minuten später war es erneut Onisiwo, der den FSV für seine zunehmenden Offensivbemühungen belohnte. Einen von Stach getretenen Eckball köpfte der Stürmer vom zweiten Pfosten druckvoll zum 2:1 ein (77.). Mit der Führung im Rücken spielten die 05ER das Spiel äußerst abgezockt zu Ende, ließen in einer hektischen Schlussphase lediglich einen Fernschuss von Konstantinos Stafylidis (90.) zu und überstanden auch die siebenminütige Nachspielzeit. So sicherten sich die Rheinhessen in einem intensiven ersten Bundesliga-Spiel, in dem Anthony Caci und Marlon Mustapha in den Schlussminuten ihre Bundesliga-Debüts für die 05ER feierten, die ersten drei Punkte der Saison.

Bilder aus der zweiten Hälfte

Am kommenden Sonntag (15:30 Uhr, live auf DAZN und 05ER.fm) geht es für den FSV mit dem ersten Heimspiel der Saison in der MEWA ARENA gegen Union Berlin weiter. Tickets dafür sind im Online-Shop erhältlich.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner