U23 10.08.2019 — 16:43 Uhr

Gaul: Später Ausgleich extrem bitter

Der U23-Coach zum Spiel beim FSV Frankfurt

FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 U23 - 1:1 (0:1)

Bartosch Gaul:

"Wir wussten aufgrund der ersten beiden Spieltage natürlich, dass wir mit dem FSV Frankfurt auf eine mental sehr starke Mannschaft treffen, das haben wir heute in der Nachspielzeit leider auch spüren müssen. Dennoch sind wir in der ersten Hälfte gut reingekommen und haben mit unserer ersten Chance auch gleich die Führung erzielen können. Nach etwa zwanzig Minuten hatten wir dann wie auch in der Vorwoche schon zu leichte Ballverluste, so dass wir den Gegner zu Kontern eingeladen haben, Finn Dahmen hatte aber heute einen Glanztag und hat uns mit seinen Paraden im Spiel gehalten. In der Endphase hätten wir zu einem guten Zeitpunkt das zweite Tor setzen können, was uns leider nicht gelungen ist.

Wir wussten, dass die Frankfurter in der zweiten Halbzeit das Tempo hochschrauben, aber Finn Dahmen war bei den Möglichkeiten wieder zur Stelle. Wir hatten dann zum Ende hin noch ein paar Möglichkeiten. Es wurde dann aber immer schwieriger das Ganze zu verwalten und die die vielen langen und zweiten Bälle zu verteidigen. In der hitzigen Endphase fällt dann leider spät der Ausgleich, was für uns natürlich extremst bitter war, denn wir hätten gerne einen glücklichen Sieg mitgenommen.

Unter dem Strich hat man gesehen, dass wir auf einem guten Weg sind, aber noch viel Geduld brauchen, um weiterhin die Punkte mitzunehmen, auch wenn es mal hitzig und emotional wird. Da haben wir als junge Mannschaft natürlich manchmal noch Probleme. Das gehört zum Fußball aber auch bis zu einem gewissen Grad dazu. Mir darf das am Ende natürlich nicht passieren, dazu stehe ich selbstverständlich. 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner