Profis 02.07.2022 — 19:00 Uhr

Mehr Tiefgang nach der Pause - FSV bezwingt Worms

Gegen den Regionalliga-Aufsteiger präsentieren sich die 05ER erst nach dem Seitenwechsel zielstrebig und siegen am Ende deutlich. Burgzorg gibt nach mehrmonatiger Pause sein Comeback.

Marlon Mustapha & Ben Bobzien aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV erzielten die in Guntersblum die ersten Treffer.

Mit 4:0 (0:0) hat sich der 1. FSV Mainz 05 im zweiten Testspiel des Sommers in Guntersblum gegen Regionalliga-Aufsteiger Wormatia Worms durchgesetzt. Nach einer ersten Hälfte, in der der Bundesligist nur selten über Ansätze hinausgekommen war, steigerte sich die nach der Pause neuformierte Mannschaft von Bo Svensson in den zweiten 45 Minuten und besiegte den Viertligisten nach Treffern von Ben Bobzien, Marlon Mustapha, Danny Schmidt und Dominik Kohr verdient.

Bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Sportgelände von Gastgeber SV 1921 Guntersblum gab es die erste gute Nachricht aus 05-Sicht schon vor dem Anpfiff mit Blick auf den Aufstellungsbogen zu vermelden: Nach gut drei Monaten Pause - Schuld war eine Herzmuskelentzündung infolge einer Corona-Infektion - feierte Delano Burgzorg sein Comeback im Trikot des FSV an der Seite von Marcus Ingvartsen. Und der Holländer, der nach seinem Winterwechsel bislang einen Bundesliga-Treffer für die Mainzer erzielt hat, setzte durchaus Akzente, forderte den Ball und trat in erster Linie als Vorbereiter in Erscheinung. Nach einem ersten Warnschuss von U23-Leihgabe Kaito Mizuta in der Anfangsphase (8., übers Tor), verpasste Ingvartsen die Führung fünf Minuten später im Anschluss an eine geblockte Burgzorg-Hereingabe von der rechten Seite. 

Die einzige Halbchance des Regionalligisten, der sich nur selten in der Mainzer Hälfte festsetzen konnte, verpasste nach einer knappen halben Stunde Köksal, dessen Schuss aus 20 Metern Finn Dahmen vor keine Probleme stellte. Weil auch Merveille Papela das Tor nicht traf und der FSV kurz vor der Pause (41.) Pech hatte, dass eine scharfe Hereingabe von Burgzorg von einem Abwehrbein - beinahe auf Kosten eines Eigentors - geklärt werden konnte, ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. 

Impressionen aus Guntersblum

Nach Elfmeter-Fehlschuss platzt der Knoten

Mit Wiederbeginn wechselte Svensson dann gleich elf Mal und sah anschließend einen zielstrebigeren Auftritt seines Teams, das gleich in den ersten Minuten Zeichen setzen sollte. Zunächst ließ Mustapha zwar nach einem Foulspiel an Bobzien vom Elfmeterpunkt die Führung liegen. Wiederum nur zwei Minuten später war es dann aber soweit, als Bobzien aus dem Gewühl heraus aus zwölf Metern zum 1:0 vollstreckte (49.). Der Treffer erwies sich als Dosenöffner für die 05ER, die wenig später nachlegen sollten. Einen langen Ball von Niklas Tauer aus der eigenen Hälfte erlief sich Mustapha, umkurvte den Torhüter und vollendete aus spitzem Winkel in Torjäger-Manier (53.). 

Dieser frühe Doppelschlag war die Vorentscheidung gegen die Wormatia, die ihrerseits ebenfalls munter durchgewechselt hatte und nur noch einmal so etwas wie Torgefahr versprühte, als Lasse Rieß am Ende eines Konters entschärfen konnte (63.). Für den FSV hätte dann Kohr schon nach 67. Minuten Tor Nummer drei nachlegen können, scheiterte aber nach Bobzien-Ablage. Treffen sollte dafür mit Beginn der Schlussphase Danny Schmidt, der das Leder platziert im langen Eck unterbrachte (76.). Für den Schlusspunkt sorgte schließlich doch noch Kohr, der nach einer Flanke von Keanu Kraft per Kopf zur Stelle war. 

Cheftrainer Svensson sagte nach der Partie: "In der ersten Halbzeit hat einiges gefehlt. Nach der Pause haben wir es so gemacht, wie wir es uns vorgestellt haben. Man hat gesehen: Du brauchst immer Tiefe im Spiel, um hinter die Kette zu kommen. Das hatten wir vor der Pause nicht, weil im Prinzip alle Spieler nur entgegengekommen sind. Dann kommst du nie richtig in die gefährlichen Räume, das war nach der Pause besser. Aber wichtig ist auch: Wir sind gut durch die ersten Wochen, in denen der Schwerpunkt auf der körperlichen Arbeit lag, gekommen und haben keine Verletzten. Taktisch müssen wir natürlich nachjustieren, das werden wir machen, wenn auch die Nationalspieler da sind."

Die Arbeit am Bruchweg werden die 05ER - im Anschluss an die bevorstehende Entlastungswoche - inklusive individueller "Hausaufgaben" - am 11. Juli wieder aufnehmen, bevor es am 13. Juli (bis 20. Juli) ins Sommertrainingslager nach Grassau geht.

Mainz 05 - Wormatia Worms 4:0 (0:0)

FSV 1. Halbzeit: Dahmen - da Costa, Bell, Laux, Leitsch, Aarón - Papela, Fernandes, Mizuta - Burgzorg, Ingvartsen
FSV 2. Halbzeit: Rieß - Kraft, Tauer, Hack, Schulz, Caci - Kohr, Shabani, Schmidt - Bobzien, Mustapha

Tore: 1:0 Bobzien (49.), 2:0 Mustapha (54.), 3:0 Schmidt (76.), 4:0 Kohr (86.)

Schiedsrichter: Daniel Greef
Zuschauer: ca. 1.600

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner