Mission Klima­verteidiger – 05er für den Klimaschutz

Umweltbewusstsein: Mainz 05 ist und bleibt Vorbild

Das Klima zu schützen, natürliche Ressourcen zu bewahren und umweltbewusst zu agieren, gehört seit Jahren zum Selbstverständnis des 1. FSV Mainz 05. Bereits nach dem Umbau des Bruchwegstadions 2004 installierte der Verein eine Photovoltaikanlage auf einem Tribünendach. Der Verein wurde 2007 von der Stadt Mainz für sein vorbildliches betriebliches Umweltmanagement als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet. Ökologische Aspekte spielten beim Bau der OPEL ARENA, seit 2011 Heimspielstätte der Profis, und ihrer technischen Ausstattung eine wichtige Rolle. Auf dem Dach der OPEL ARENA entstand eine der damals drei größten Solardach-Anlagen auf Fußballstadien in Deutschland, die seitdem jährlich etwa 700.000 kWh Strom erzeugt und ins öffentliche Netz einspeist. Die Anlage vermeidet so jährlich den Ausstoß von etwa 470 Tonnen Kohlendioxid.

Mainz 05 ist seit 2010 klimaneutral. Gemeinsam mit seinem langjährigen Partner ENTEGA, dem Darmstädter Ökostrom-Anbieter, ist dies dem Verein als erster Bundesligist überhaupt gelungen. Die gemeinsame "Mission Klimaverteidiger" sensibilisiert seither Fans und Vereinsmitarbeiter gleichermaßen erfolgreich für den Klimaschutz.

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der OPEL ARENA

"Profifußball und Umweltschutz sind nicht nur miteinander vereinbar, wie Mainz 05 beweist, für uns bilden Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit Werte im täglichen Handeln, die unseren Entscheidungen wichtige Leitplanken geben", sagt der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann. "Umweltschutz ist für uns ein Aspekt unserer gesellschaftlichen Verantwortung, die wir als Vorbild mit unserer öffentlichen Wahrnehmung übernehmen und in Zukunft weiter wahrnehmen werden."

Hier geht es zur gesamten Meldung.