Profis 10.02.2018 — 18:10 Uhr

Schwarz: Vier Gegentore auswärts zu viel

Trainerstimmen nach der Niederlage in Hoffenheim

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:2 (1:1)

Sandro Schwarz: "Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit insgesamt nur wenige Chancen gesehen haben. Hoffenheim hatte den Pfostenschuss nach drei Minuten, wir den Kopfball von Yoshinori Muto, viel mehr gab es nicht, so dass das 1:1 zur Pause logisch war. Hoffenheim kam in der zweiten Hälfte sehr gut raus, hat Druck gemacht und hatte gute Chancen. Das 2:1 fiel dann verdient und leider kurz darauf das 3:1. Wir haben aber eine gute Reaktion gezeigt und sind nochmal auf 3:2 rangekommen. Danach hatten wir dann das Gefühl, dass da noch was gehen kann. Mit dem Freistoß zum 4:2 war der Deckel drauf. In der ersten Halbzeit waren wir von der defensiven Stabilität und Organisation gut. In der zweiten Halbzeit hatten wir zu wenig Ballbehauptung. Klar ist, dass wir mit vier Gegentoren nicht so häufig Spiele gewinnen werden, genauso kann man mit zwei Toren auswärts auch mal gewinnen. Die Niederlage ist ärgerlich, aber verdient."

Julian Nagelsmann: "Ich sehe das sehr ähnlich. Vor der Pause gab es nicht allzu viele Torchancen. Trotzdem haben wir es ganz ordentlich gemacht, Mainz wurde dann nach 30 Minuten etwas stärker. In der Halbzeit haben wir ein paar Dinge justiert und wollten die zweiten 45 Minuten Vollgas nutzen. Das haben wir gut gemacht. Ich habe schon unter Woche gemerkt, dass die Jungs gierig auf Tore waren, das ist sehr wichtig. Das zweites Gegentor war dann gut gespielt, aber unglücklich für uns in der Entstehung. So wurde es nochmal spannend. Das 4:2 hat dann zum verdienten Sieg gereicht. Für Adam und André freue ich mich enorm, genau wie über die gute Defensivleistung."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner