Verein 12.03.2018 — 15:00 Uhr

Mainz 05 gibt erfolgreiche eSport-Premiere

FIFA-18-Spieler der 05er verpassen Finalrunde denkbar knapp

Marco Becker, David Neubauer & Francesco Mazzei (von li. n. re.) am Wochenende in Düsseldorf.

Für die eine oder andere Überraschung haben am Wochenende in der Düsseldorfer Seifenfabrik die drei in den Farben des 1. FSV Mainz 05 antretenden FIFA-18-Spieler Francesco Mazzei ("TFB_Shaqiri") und Marco Becker ("esport_It4Chi") auf der PlayStation 4 sowie David Neubauer ("Neubi") auf der Xbox One gesorgt. Wenn es am Ende auch nicht für den ganz großen Coup bei den Playoffs zur "Tag Heuer Virtuelle Bundesliga" reichte und sie die Qualifikation für das Finale im Deutschen Fußballmuseum verpassten, vertraten sie den FSV bei der Premiere auf der großen eSports-Bühne doch durchweg positiv.

Angefangen hatte für die drei Talente alles bereits am Freitagabend mit dem Besuch des Bundesliga-Spiels zwischen den 05ern und Schalke 04 in der OPEL ARENA, inklusive offizieller Begrüßung durch Vorstandsmitglied Dr. Jan Lehmann. Am frühen Samstagmorgen stand dann der Transfer nach Düsseldorf im Kleinbus an, bevor es ab 10 Uhr an den Konsolen ernst wurde, an denen sich über das gesamte Wochenende verteilt insgesamt 128 Zocker duellierten. 

Paukenschlag durch Mazzei

Für den wohl größten Paukenschlag sorgte dabei bereits am Samstag Mazzei, der mit dem Wolfsburger Timo Siep (TimoX) in der Gruppenphase einen der großen Stars der Szene mit 4:3 niederringen und gar den Gruppensieg feiern konnte. Nachdem sich Mazzei auch im Halbfinale souverän gegen Filip Babic von Schalke 04 durchgesetzt hatte, konnte ihn erst Erol Bernhardt im Finale stoppen. Die erste Chance auf die Qualifikation für die Finals im April war dahin. Mazzei verpasste leider auch im folgenden WildCard-Match die Chance, sich die Teilnahme doch noch zu sichern, zog aber im Anschluss dennoch ein positives Fazit: "Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem Turnier und meiner Entwicklung", so Mazzei im Anschluss. "Am Ende haben haben nur Kleinigkeiten zum Weiterkommen gefehlt, das ist schade. Ich denke aber, dass ich Mainz 05 hier gut vertreten konnte."

Während sich "TFB_Shaqiri" vor drei Wochen in der OPEL ARENA für die Playoffs qualifziert hatte, kam Marco Becker als Online-Qualifikant nach Düsseldorf. Auch er zog durch den zweiten Platz in seiner Gruppe in die K.o.-Runde ein, zog hier jedoch gegen den Schalker Babic knapp den Kürzeren, wodurch das Turnier für ihn beendet war. 

Als letzte Hoffnung aus 05-Sicht ging schließlich am Sonntag David Neubauer ins Rennen. Auch er zog nach zwei Siegen aus drei Partien in die Vorschlussrunde ein, unterlag hier aber in zwei knappen Partien Dominik Schwenk von Eintracht Frankfurt.

Damit endete für die drei Spieler wie auch für Mainz 05 ein ereignisreiches Debüt-Wochenende auf der eSports-Bühne ohne Final-Einzug. Ein Ende, das allerdings nicht für die Ambitionen des 1. FSV Mainz 05 im eSport stehen muss.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner