Profis 12.07.2018 — 20:20 Uhr

05er bezwingen KFC Uerdingen

Öztunali & De Blasis treffen in Duisburg

Der 1. FSV Mainz 05 hat auch das vierte Testspiel der Sommervorbereitung für sich entscheiden können und Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen in Duisburg mit 2:1 (2:0) bezwungen. Die Tore im ersten von zwei Testspielen an zwei Tagen erzielten Levin Öztunali per Foulelfmeter (33.) und Pablo De Blasis zwei Minuten später. Dem ambitionierten Klub aus Krefeld, der sich in der Sommerpause mit Weltmeister Kevin Großkreutz und dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Stefan Aigner verstärkt hatte, gelang nach der Pause der Anschlusstreffer durch Ozhugan Kefkir (60.).

Die erste echte Chance des Spiels sahen die 1.200 Zuschauer nach rund 30 Minuten. Nach einer Flanke von Öztunali scheiterte Aaron Seydel jedoch mit einem Kopfball-Aufsetzer, der über dem Querbalken landete (31.). Eine Minute später kam Giulio Donati im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Guido Winkmann zeigte sofort auf den Punkt, von wo aus Öztunali die Nerven behielt und das 1:0 erzielte (33.). Danach kamen die Mainzer besser ins Rollen. Nach einem Foul am 18-jährigen Jonathan Burkardt gab es kurz darauf Freistoß für den Bundesligisten knapp vor der Strafraumgrenze des KFC. Alex Maxim legte sich das Leder zurecht, scheiterte mit einem Freistoß durch die Mauer zwar noch an Uerdingens Schlussmann Rene Vollath, der dann aber gegen den Abstauber von Pablo De Blasis machtlos war (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schickte De Blasis dann noch einmal Burkardt auf die Reise, der Christopher Schorch aussteigen ließ, den Ball aber knapp am kurzen Pfosten vorbeischob (45.).

Die erste Gelegenheit in Durchgang zwei bot sich dann Uerdingen, aber Flo Müller parierte den ersten Schuss von Kefkir noch sicher (51.). Auf der anderen Seite erreichte eine Flanke von Donati sechs Minuten später Seydel, dessen Kopfball aber erneut über dem Gehäuse landete (57.). Nach einer Stunde nutzte dann der Drittligist seine zweite Chance des Spiels, als Kefkir über links in den 05-Strafraum eindrang und Müller mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance ließ (60.). Die beste Gelegenheit, noch einmal zu erhöhen hatten dann die Mainzer. Nach einem Pass von Gbamin in die Gasse auf Karim Onisiwo geriet der Schuss des Österreichers allerding am Ende zu unplatziert, so dass Vollath keine Mühe hatte zu parieren (73.) und es auch bis zum Schlusspfiff beim knappen Sieg des Bundesligisten blieb. Morgen Abend um 18:30 Uhr treffen die 05er dann auf den belgischen Erstligisten RSC Charleroi.

Mainz 05: Zentner (46. Müller) – Donati (60. Mwene), Bell (60. Bungert), Gürleyen (60. Niakhaté), Bussmann (60. Brosinski) – Barreiro (60. Baku), Maxim (60. Gbamin), De Blasis – Seydel (60. Ujah), Burkardt (60. Onisiwo), Öztunali (60. Holtmann)

Tore: 0:1 Öztunali (33., Foulelfmeter), 0:2 De Blasis (35.), 1:2 Kefkir (60.)
Zuschauer: ca. 1.200
Schiedsrichter: Guido Winkmann

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner