Profis 09.11.2017 — 19:50 Uhr

FSV verliert Test gegen Düdelingen

Nach guter Anfangsphase verlieren 05er den Faden und unterliegen Gästen aus Luxemburg

In einem Testspiel gegen den 13-maligen luxemburgischen Meister F91 Düdelingen unterlag der 1. FSV Mainz 05 am Donnerstagabend mit 3:5 (1:4). 05-Trainer Sandro Schwarz nutzte dabei den einzigen Testlauf der Länderspielpause, um zahlreichen Akteuren Einsatzzeit zu verschaffen, die in den vergangenen Wochen in der zweiten Reihe beziehungsweise der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd/Südwest gestanden hatten.

Die 05er hatten im Bruchwegstadion von Beginn an viel Ballbesitz und zeigten gefällige Kombinationen, mussten aber in der Anfangsphase nach einer Unaufmerksamkeit von Florian Müller eine erste Schrecksekunde wegstecken. Stefan Bell klärte dabei einen Lupfer von Dominik Stolz erst auf der Linie (6.). Mit ihrer ersten Chance des Spiels schlugen auf der gegenüberliegenden Seite dann aber die Mainzer zu. Kenan Kodro legte ab auf den an der Strafraumgrenze lauernden Bote Baku und das Eigengewächs des FSV schob das Leder aus 16 Metern zentral in die Maschen (11.). Zwei Minuten später hätte Alexandru Maxim erhöhen können, der Torwart der Luxemburger Joe Frising lenkte den Schuss des Rumänen aber mit den Fingerspitzen um den rechten Torpfosten (13.). Obwohl die Gastgeber die Anfangsphase dominierten, gab es die nächste Gelegenheit wieder vor dem Tor von Müller. Couto Pinto tauchte freistehend vor ihm auf, doch das-Torwart-Talent behielt in der eins-gegen-eins-Situation die Nerven und klärte stark (16.). Die nächste Gelegenheit zum Ausbau der Führung bot sich zwei Minuten später Robin Quaison. Nach Zuspiel von Kodro klärte Frising den Ball aber mit der Fußspitze (18.) und blieb auch bei einem Maxim-Schuss aus zweiter Reihe Sieger (19.).

Danach wurde es dann wild am Bruchweg, allen voran in der Defensive der Mainzer. Zunächst kamen die Gäste in der 24. Minute mit ihrer dritten Chance der Partie zum Ausgleich durch Bertino Cabral, mitten hinein in eine Phase des Spiels, in der es knüppeldick für den FSV kommen sollte. Denn binnen vier Minuten drehte Düdelingen das Ergebnis zu seinen Gunsten und führte nach 28 Minuten und weiteren Toren von Stolz (26.) und erneut Cabral (28.) mit 3:1. Das 4:1, wiederum war Stolz erfolgreich gewesen, in der 34. Minute machte rabenschwarze zehn Minuten und den Halbzeitstand dann perfekt.

Holtmann sorgt für Belebung

Fünf Minuten nach der Pause hatte Stolz die erste Chance des zweiten Durchgangs, wollte es aber zu genau machen und schob das Leder am Tor vorbei (50.). Das 5:1 fiel dann drei Minuten später, weil die 05-Defensive Ricardo Couto Pinto nach einem langen Diagonal-Pass völlig aus den Augen verloren hatte. Der kurz zuvor eingewechselte Gerrit Holtmann sorgte nach rund einer Stunde und einem sauber vorgetragenen Konter über Maxim und Jairo zumindest für Ergebniskosmetik (60.). Kodro verpasste eine Minute später nach einem Rückpass von De Blasis den dritten Treffer für die 05er. Auch Quaison und Maxim hatten in der Folge kein Glück und verpassten das 3:5 (69., 70.). Auch aufgrund der zahlreichen Wechsel im zweiten Durchgang litt der Spielfluss, wenn auch die Mainzer ihr Defensivverhalten nun deutlich verbessert hatten. Holtmann wirkte auf dem linken Flügel in dieser zweiten Hälfte zumindest als belebendes Element und bereitete das Tor zum Anschluss von Kodro in der 73. Minute mustergültig vor. Der Linksverteidiger schloss sein Solo mit einem Klasse-Querpass auf den Stürmer ab, der nur noch einzuschieben brauchte. 

Die Mainzer wollten nun zumindest das Remis, doch Kodro scheiterte freistehend vor Frising mit einem missglückten Lupfer (75.). Weil der Gäste-Keeper auch einen Freistoß von Maxim aus rund 25 Metern Torentfernung entschärfen konnte, blieb es nach 90 Minuten bei einer unter dem Strich enttäuschenden und nach einer druckvollen Anfangsphase auch durchaus überraschenden 3:5-Niederlage der 05er gegen F91 Düdelingen.  

Mainz 05: Müller – Brosinski (57. Donati), Bell, Sverko (46. Hack), Bussmann (57. Holtmann) – Bote Baku (57. De Blasis), Klement, Quaison, Maxim, Jairo – Kodro

Düdelingen: Frising, Ibrahimovic, Pokar, Cabral, Dikaba, Stolz, Cruz, Jordanov, Melisse, Garos, Couto Pinto (Esposito, Ontiveros, Goncalves, Benajiba, Natami)

Tore: 1:0 Baku (11.), 1:1 & 1:3 Cabral (24., 28.), 1:2 & 1:4 Stolz (26., 34.), 1:5 Couto Pinto (53.), 2:5 Holtmann (60.), 3:5 Kodro (73.)

Schiedsrichter: Christian Dingert

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner