Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

Die Nachkriegsjahre

nachkriegsjahre.jpg
loading

nachkriegsjahre

 

Einweihung der Sportplatzanlage am Bruchweg

Mit der Neubildung des Fußballs nach dem Krieg wurde Mainz 05 der Oberliga Südwest zugeteilt. Die ersten Nachkriegsjahre brachten schöne Erfolge. 1949 wurde das Vertragsspielertum eingeführt. Im gleichen Jahr wurde die von der Stadt Mainz gepachtete Sportplatzanlage am Bruchweg offiziell eingeweiht.

Bilder aus den Nachkriegsjahren

 

1950/51 konnte sich die Mannschaft mit nur einem Punkt Vorsprung den Klassenerhalt sichern. Am 23. August 1953 wurde erstmals das neue, mit Unterstützung der Stadt entstande Rasenspielfeld benutzt. Der Zuschauerrekord des vorhergehenden Jahres wurde mit dem bis dahin größten sportlichen Erfolg des Vereins, dem 5:2 Sieg über den deutschen Meister 1. FC Kaiserslautern, gebrochen.

Sorgen gab es allerdings in der nächsten Saison: Die Mannschaft war auf den drittletzten Tabellenplatz zurückgefallen. Da kam das denkwürdige Spiel beim, um den zweiten Tabellenplatz kämpfenden, TuS Neuendorf. Aus dem 0:2 Rückstand machten die Mainzer in der letzten halben Stunde noch ein 3:2. Kaum zu glauben: Mainz 05 blieb in der Oberliga. Doch wie ging es weiter?

Aus den Erfahrungen der Spielzeit 1954/55 hatte die Vereinsführung gelernt und sich für die neue Saison gut vorbereitet. Ein zweites Mal wollte die Vertragself ihre Freunde nicht mehr so auf die Folter spannen. Praktisch war bis zum letzten Spieltag noch nicht entschieden, ob man gerade zum 50jährigen Vereinsbestehen aus der obersten Fußballliga absteigen würde.

Es reichte gerade so zum Ligaverbleib. Umso erstaunter vernahm die Fußballwelt, dass die Mainzer im großen Jubiläumsspiel den frisch gekürten englischen Pokalsieger Manchester City mit 2:1 bezwingen konnte. Das Auf und Ab der folgenden Jahre hat den Kampf- und Sportgeist des Vereins gefestigt.

Gehe zu:

Zu den Nachkriegsjahren Static Link