Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

U23 - Montag, der 20. März 2017 13:02 Uhr

Mit Leistung, ohne Garantien

Die Mission 2017 der U23 steht vor der Halbzeit - Zwischenschritte aber zählen erst am Ende eines langen Wegs bis zum Saisonfinale.

Nicht nur der Geschmackstest zeigt: Die Trauben hängen hoch im Profifußball. Die Leistung beweist: Die Köpfe bleiben oben bis zum Saisonfinale unserer U23.

12 Punkte aus den letzten acht Spielen innerhalb von sechs Wochen. So lautet die Zwischenbilanz der Mission 2017 in der 3. Liga. Die Punktemarke der Hinrunde ist zehn Spieltage vor Saisonende fast geknackt, der Schnitt pro Spiel verdoppelt. Zu Recht spricht Trainer Sandro Schwarz von einer „gewissen Stabilität“ in den Ergebnissen, auch wenn die neunzig Minuten zuvor eine Niederlage gegen Holstein Kiel brachten. Im Duell mit dem Aufstiegsanwärter hat es für die Nullfünfer nicht gereicht. An Frische - mental wie physisch – nicht und auch nicht an klaren Torchancen im zweiten Durchgang.

So schmerzhaft Niederlagen auch immer sind, so gerne wir alle den Schwung und die Euphorie aus dem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden nicht nur auf die Tribüne, sondern auch ins Ergebnis mitgenommen hätten: Eine Niederlage gegen eine der Spitzenmannschaften der 3. Liga ist kein nachhaltiger Rückschlag und wird uns voraussichtlich auch in den nächsten zehn Spielen noch begegnen.

Der „lange Atem“, den Schwarz zu Jahresbeginn gefordert hat, muss sich – so viel stand auch am 20. Spieltag schon fest – bis zum Saisonende erstrecken. Zweifellos: Der Blick auf die Tabelle scheint aus der Außenperspektive einen latenten Druck zu erzeugen, als wäre morgen schon das Finale. Zu leicht sagt sich da: Jetzt mal eine Serie starten, mit dem einen oder anderen, der ja schon mal Bundesliga gespielt hat, muss man doch da jetzt nochmal gewinnen … Zu leicht ertappt man sich vielleicht dabei, es sich zu leicht machen zu wollen.

Als jüngste Mannschaft im Profifußball, als nur eine von zwei Nachwuchsmannschaften überhaupt, kann es im Existenzkampf vieler namhafter Traditionsvereine aber nicht leicht sein und auch nicht werden. Es ist ein langer Weg und es wird ein harter Weg bleiben.

Mit Zwickau, Bremen, Wiesbaden, Münster und Erfurt gehören alle Abstiegskandidaten der Hinrundentabelle seit dem Jahreswechsel zu den punktstärksten Mannschaften. Nur drei Teams haben den einstelligen Tabellenplatz der Hinrunde bislang behaupten können. Das spricht für die in den letzten Jahren immer wieder beschworene Leistungsdichte der 3. Liga, für eine Spannung, die man sonst im Profifußball kaum mehr findet. Und für Sandro Schwarz´ Vorgabe, sich von den Ereignissen auf anderen Plätzen „komplett freizumachen“.

Ohne diesen latenten Druck der Außenwahrnehmung in der Innenperspektive zu manifestieren, ohne den „Tunnel“ zu verlassen wird es noch zehnmal heißen: „Das gesamte Paket mit maximaler Bereitschaft und Konsequenz“ abzurufen. Der „einzige Seriengedanke“, den Sandro Schwarz gelten lassen will, lautet weiterhin: Leistung. Eine Serie, die unsere U23 fortführen muss, um sich ihr Finale selbst zu erarbeiten. Am Samstag in Erfurt und anschließend in der nächsten englischen Woche mit Heimspielen gegen Chemnitz (31. März um 19 Uhr) und Rostock (9. April um 14 Uhr) sowie auswärts am Dienstag in Regensburg: Die Wahrscheinlichkeit auf Ergebnisse erhöhen. Ohne Garantien, ohne Alternativen und ohne Kompromisse. So soll der Weg aussehen, den "wir durchziehen werden. Mit Leidenschaft, mit Willen aber auch mit sauberem Fußball."

PRINT
Zu Spieltage
1