Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

Profis - Sonntag, der 19. März 2017 18:06 Uhr

Trainerstimmen zum Spiel gegen Schalke

Martin Schmidt: "Haben Zug zum Tor vermissen lassen"

1. FSV Mainz 05 - Schalke 04 0:1 (0:0)

Martin Schmidt: Wenn man über die Statistik guckt, sieht es gut aus. Das Resultat natürlich nicht. Wir brauchten anfangs 15 Minuten, um den Respekt abzulegen. Nach 25 Minuten waren wir dann ordentlich im spiel und man hat gesehen, dass wir mehr Körner als der Gegner haben, der drei Tage zuvor erst gefordert gewesen war. Wir hatten in dieser Phase auch zwei, drei Halbchancen und unsere Basis hat in vielen Belangen gestimmt. Nach der Pause hatten wir uns viel vorgenommen, haben aber in einer Situation nicht gut verteidigt. Das machte die Arbeit natürlich viel schwieriger. Wir haben mit dem Doppelwechsel nach einer Stunde alles versucht und wollten mehr Robustheit reinbringen. Man hat zwar gesehen, dass wir Power  haben und dass wir den den Gegner bis zum eigenen Strafraum zurück drängen konnten. Wir haben aber zu oft daneben geschossen und den letzten Zug zum Tor vermissen lassen. Wir müssen diese Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche in zwei Wochen mit nach Ingolstadt nehmen und uns vor allem im Offensivspiel weiter steigern.

Markus Weinzierl: Riesen Kompliment an meine Mannschaft,. Das war eine große Energie-Leistung, da es das 13. Spiel in sechs Wochen war. Der Gegner hat es uns in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht und uns Probleme im Spiel nach vorne bereitet. Nach der Pause war es dann ein schöner Angriff, der zum Tor geführt hat. Zum Glück ist es uns gelungen, diese Führung bis zum Schluss zu verteidigen. Am Ende hätten hätten wir den einen oder anderen Konter besser ausspielen müssen, sind aber sehr froh, diese drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. 

PRINT
Zu Spieltage
1