Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

U23 - Samstag, der 18. März 2017 16:36 Uhr

„Schauen auf die nächste Herausforderung“

Stimmen zum Spiel der U23 gegen Holstein Kiel

Fotos vom Spiel auf flic.kr/05Nachwuchs

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05 U23): „Glückwunsch an Markus und seine Jungs. Ich finde, das war im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg. Wir sind sehr schwierig in die Begegnung rein gekommen, haben zu viele Standards weg gegeben und in einigen Aktionen sehr unglücklich agiert. Im Anschluss hatten wir nach und nach bessere Spielanteile und eine bessere Kontrolle, ohne aber so richtig zwingend zu werden. Wir haben auf das 0:1 gut reagiert und hatten durch Bouziane zweimal die Abschlussmöglichkeit. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht und letztlich einzelne Szenen gehabt, mit denen wir den Ausgleich hätten erzielen können. Insgesamt hat heute die mentale und körperliche Frische gefehlt um hinten raus noch Antworten zu geben. So waren wir oftmals zu überhastet und hatten zu kurze Druckphasen auf das gegnerische Gehäuse. Kiel hat verdient gewonnen, das müssen wir heute so akzeptieren, auch wenn wir natürlich von dem Schwung des Spiels in Wiesbaden mehr mitnehmen wollten. Ich kann den Jungs absolut keinen Vorwurf machen. Sie hatten die richtige Einstellung gegen einen sehr gut organisierten Gegner. Wir schauen auf die nächste Herausforderung in der kommenden Woche gegen Erfurt.“

Markus Anfang (Trainer Holstein Kiel): „Wir sind recht zufrieden mit dem Auftritt. Ich glaube wir sind gut in die Partie gekommen, hatten ganz am Anfang schon einige Möglichkeiten. Nach dem Tor hat Mainz bis zur Halbzeit viele Spielanteile gehabt und eine hunderprozentige Torchance, da hatten wir etwas Glück. Außer dieser Aktion hatten wir Mainz vor der Pause ganz gut im Griff. In der zweiten Halbzeit wollten wir wesentlich kompakter stehen. Im ersten Durchgang hatten wir schon einige gute Kontergelegenheiten, die wir nicht optimal ausgespielt haben. Das haben wir dann durch unsere Kompaktheit nach der Pause besser gemacht und das 2:0 und 3:0 zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Wir haben auswärts mal ein Spiel gegen eine gute Mannschaft mit hoher Qualität gewonnen, mehr aber auch nicht.“

 

PRINT
Zu Spieltage
1