Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

Profis - Mittwoch, der 24. September 2014 16:46 Uhr

„Für immer in meinem Herzen“

Interview mit Ádám Szalai vor seiner Rückkehr nach Mainz mit der TSG Hoffenheim

Hallo Ádám, danke dass du dir Zeit nimmst für das Interview mit uns! Erste Frage: Geht es dir nach deiner Angina wieder besser? Und kannst du überhaupt nach Mainz kommen am Freitag?

Ádám Szalai: (lacht) „Ja, danke der Nachfrage! Wir werden noch das Abschlusstraining am Donnerstag abwarten und dann schauen, aber ich gehe davon aus, dass ich am Freitag zur Verfügung stehen kann.“

Mit Hoffenheim hast du nun schon die zweite Station seit deinem Weggang aus Mainz. Dabei lief es auf Schalke gar nicht so schlecht für dich – was waren deine Beweggründe, in den Kraichgau zu ziehen?

Ádám Szalai: „Ich hatte auf Schalke eigentlich noch drei Jahre Vertrag. Hoffenheim hat sich aber sehr um mich bemüht. Und mir gefällt auch der Fußballstil, den sie unter Markus Gisdol spielen. Als sich die Möglichkeit für einen Wechsel ergeben hat, wollte ich diese dementsprechend auch gern nutzen.“

Für dich selbst lief es bislang in Hoffenheim ganz gut, du bist direkt mit einem Tor im ersten Spiel in die Saison gestartet. Was sind deine persönlichen Ziele in diesem Jahr?

Ádám Szalai: „Grundsätzlich möchte ich mich so schnell wie möglich in die Mannschaft integrieren und die Abläufe im Spiel mit und gegen den Ball verinnerlichen, damit ich dem Team noch besser helfen und auf dem Platz noch mehr leisten kann. Als Spieler hatte und habe ich immer den Anspruch, mein Spiel immer wieder auf ein noch höheres, neues Level zu heben, und dafür habe ich in Hoffenheim hervorragende Voraussetzungen.“

Jetzt geht es für dich nach Mainz – ist das immer noch etwas Besonderes oder mittlerweile Alltag für dich?

Ádám Szalai: „Nein, das ist keine alltägliche Situation. Für mich sind Besuche in Mainz immer sehr emotional, egal ob im Stadion oder so in der Stadt. Mainz war für mich die wichtigste Station in meinem bisherigen Leben. Ich habe dort ein paar richtig gute Spiele er- und eine richtig gute Zeit verlebt, mich in der Bundesliga etablieren können als Spieler. Die Stadt und der Verein bleiben ein Stück weit immer in meinem Herzen. Aber als Vollprofi kann ich diese Verbundenheit am Freitag wenn ich mit Hoffenheim in der Coface Arena auflaufe für 90 Minuten abstellen.“

Die Mainzer sind bislang ungeschlagen – wie wollt ihr die Serie brechen?

Ádám Szalai: „Wir haben bislang auch noch nicht verloren! Unsere Strategie werde ich hier natürlich nicht verraten (lacht). Aber ich kann sagen, dass ich beeindruckt bin davon wie Mainz sich nach dem Negativstart mit Europapokal- und DFB-Pokalaus in der Bundesliga gefangen hat. Das ist auch kein Zufall – Mainz spielt seit Jahren auf einem guten Niveau, hat eine gute Spielphilosophie. Dennoch – wir wollen am Freitag auch unsere Serie aufrechterhalten und die englische Woche am liebsten mit einem Dreier abschließen.“

PRINT
Zu Spieltage
1