Du bist unser wichtigster Neuzugang!
Jetzt Nullfünfer werden und exklusive Mitgliedsvorteile genießen!
mehr infos

U23 - Samstag, der 18. März 2017 16:05 Uhr

Eigentor leitet Heimniederlage ein

U23 unterliegt Holstein Kiel im Bruchwegstadion mit 0:3

Fotos vom Spiel auf flic.kr/05Nachwuchs

Die Mannschaft von Sandro Schwarz musste am Samstagnachmittag am Bruchweg gegen Holstein Kiel eine bittere Niederlage einstecken. Nachdem die Gäste durch ein Eigentor der Nullfünfer in Führung gingen waren die Mainzer zwar spielbestimmend, agierten jedoch häufig zu überhastet. Kiel gewann am Ende gegen nicht ganz frische Nullfünfer mit 3:0.

Beide Mannschaften gingen dank zweier 2:0-Siege unter der Woche mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung. Für die erste gefährliche Aktion sorgten die Gäste aus Kiel: Rafael Czichos köpfte nach einem Eckball freistehend über das Tor (5.). Die Nullfünfer waren zunächst vor allem nach Gegenpressingaktionen und im Umschaltspiel gefährlich, hatten allerdings zunächst keine Abschlüsse. 

Nachdem die Mainzer ab etwa Minute 15 die Kontrolle über das Spiel hatten, ergaben sich die ersten gefährlichen Aktionen. Sliskovic legte im Sechzehner per Kopf für Serdar ab, dessen Seitfallzieher geblockt wurde (18.). Die Gäste sorgten insbesondere über die Flügel und mit Pässen in die Schnittstellen der Mainzer Abwehr für Gefahr. Mittelstürmer Marvin Ducksch verpasste eine scharfe Hereingabe von Dominick Drexler nur knapp und Christopher Lenz schloss die Aktion mit einem Treffer ans Außennetz ab (21.). Die Nullfünfer waren für die richtigen Torgefahr im letzten Angriffsdrittel häufig zu unpräzise und bissen sich an der gut sortierten Kieler Defensive ein ums andere Mal die Zähne aus. Serdar probierte es aus 16 Metern und schoss in die Arme von Kenneth Kronholm im Tor der Störche (25.). 

Kiel erhöhte in der Offensive für kurze Zeit die Schlagzahl und kam erneut über die linke Seite gefährlich vor das Tor. Drexler zwang 05-Keeper Lukas Watkowiak nach einer Flanke von Lewerenz per Kopf zur ersten starken Parade (31.). Kurze Zeit später war der Mainzer Torhüter allerdings machtlos, als Petar Sliskovic einen Eckball unglücklich ins eigene Tor lenkte und damit die Gäste unerwartet in Führung brachte (33.). Die Mainzer schüttelten sich schnell und marschierten kurz darauf unbeeindruckt in Richtung Kieler Gehäuse. Mounir Bouziane hatte dabei innerhalb weniger Sekunden gleich zwei ausgezeichnete Chancen für den Ausgleich. Zuerst schoss er nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld völlig frei vor Kronholm überhastet daneben (34.), nach dem anschließenden Abstoß erkämpfe sich die Mainzer die Kugel direkt wieder, worauf Bouziane knapp drüber schoss (35.). 

Holstein Kiel ruhte sich im zweiten Durchgang keineswegs auf der Führung aus und setzte immer wieder kleine Nadelstiche in der Mainzer Defensive. Die Hausherren hatten auf der anderen Seite einige gute Kontermöglichkeiten, schlossen jedoch zu wenige Angriffe mit einem Torschuss ab. Bouziane hatte die Möglichkeit per Freistoß, zirkelte die Kugel jedoch drüber (50.). Serdar ließ am Sechzehner zwei Gegenspieler stehen und schoss erneut in die Arme von Kronholm (55.).

Als die Mainzer nach der Einwechslung von Seydel und Trümner gerade für eine Schlussoffensive ausholten, schlugen die Gäste nach einem blitzsauberen Konter erneut zu. Schindler setzte sich nach einem Eckball auf der rechten Seite durch und passte in die Mitte, wo der mitgelaufene Drexler auf Lenz ablegte und dieser  zum 2:0 ins lehre Tor einschob (71.).

Kiel blieb die gefährlichere Mannschaft und hatte bereits kurze Zeit später die große Chance für die Entscheidung, als Drexler nach einer Umschaltaktion über die rechte Seite frei vor dem Tor um Zentimeter das 3:0 verpasste (75.). Die Mainzer boten nun überraschenderweise immer mehr Räume an und Watkowiak musste im Eins-Gegen-Eins gegen Bieler retten (77.). Nach 82 Minuten kombinierten sich die Gäste durch die Abwehr und verlagerten das Spiel schnell nach rechts wo Schindler keine Mühe hatte zum 3:0 einzuschieben (82.). Die Nullfünfer schafften es auf der anderen Seite kaum noch, für Druck zu sorgen. Die Abschlüsse von Sliskovic (78.), Seydel (83.) und Trümner (85.) brachten keine ernsthafte Gefahr mehr. 

1. FSV Mainz 05 U23 - Holstein Kiel 0:3 (0:1)

Mainz: Watkowiak – Costly (74. Mörschel), Rossmann, Ihrig, Sverko – Steinmann (58. Seydel), Zimling - Serdar, Bouziane (56. Trümmer), Holtmann - Sliskovic
Kiel: Kronholm - Herrmann, Czichos, Schmidt, Lenz - Peitz - Schindler, Bieler, Drexler (85. Dürholtz), Lewerenz (78. Sicker) – Ducksch (61. Hoheneder)
Tore: 0:1 Sliskovic ET (33.), 0:2 Lenz (71.), 0:3 Schindler (82.)
Schiedsrichter: Michael Bacher
Zuschauer: 1198

 

PRINT
Zu Spieltage
1